News

"FlyJacket" lässt Drohne mit dem Körper steuern
Freitag, 20.04.2018

In Haut des Geräts zu schlüpfen ist intuitiver als andere Fernsteuerung Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) http://epfl.ch haben mit dem "FlyJacket" ein Oberkörper-Exoskelett entwickelt, das eine intuitive Steuerung von Flugdrohnen verspricht. Denn Nutzer brauchen nur die Arme praktisch wie Flügel ausbreiten und abheben. Den Flug erleben sie dabei dank VR-Brille aus der Drohnen-Perspektive. Dem Team zufolge soll das Drohnen zugänglicher machen als eine herkömmliche Steuerung.

US-Forscher entschlüsseln Chemie von Batterien
Freitag, 20.04.2018

Zusammenspiel einzelner Komponenten entscheidet über Langlebigkeit Forscher des US-amerikanischen Argonne National Laboratory http://www.anl.gov berichten über einen Durchbruch beim Chemie-Verständnis von Lithium-Ionen-Batterien: Die Zusammensetzung der mikroskopisch dünnen Schicht, die sich an der Grenzfläche zwischen Flüssigelektrolyt und Festkörperelektrode im Inneren der Batterie bildet, auch "Solid-Electrolyte Interphase" (SEI) genannt, trägt maßgeblich zur Leistungsfähigkeit der Batterie bei.

Zehn Meter Graphen-Streifen erstmals realisiert
Donnerstag, 19.04.2018

MIT-Wissenschaftler entwickeln industrielle Produktionstechnik Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) http://web.mit.edu haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sich das oft als "Wundermaterial" apostrophierte Kohlenstoffmaterial Graphen in hoher Qualität in langen Streifen herstellen lässt. Das Team um John Hart vom MIT-Labor für Produktionstechnik und Produktivität stellt damit weltweit erstmals eine industrielle Fertigung in Aussicht.

"Wundermaterial" wird auf Knopfdruck härter
Donnerstag, 19.04.2018

Kompositwerkstoff verändert Eigenschaften durch ultraviolettes Licht Wissenschaftler des U.S. Army Research Laboratory (ARL) http://arl.army.mil haben gemeinsam mit Kollegen der University of Maryland http://umd.edu eine Art "Wundermaterial" entwickelt, das quasi auf Knopfdruck seine Eigenschaften verändert. Dabei handelt es sich um einen Kompositwerkstoff, der mit winzigen Kohlenstoffnanoröhren und speziellen chemischen Molekülen ausgestattet wurde. Diese reagieren auf die Bestrahlung mit ultraviolettem Licht, was dazu führt, dass das Material auf Wunsch etwa 93 Prozent steifer und 35 Prozent härter wird. Dessen Einsatz soll künftig vor allem neue Designs von rotorbetriebenen Luftfahrzeugen ermöglichen.

Neues KI-System verspricht exaktere Straßenkarten
Mittwoch, 18.04.2018

"RoadTracer" liefert im Schnitt um rund 45 Prozent genauere Ergebnisse Forscher des zum Massachusetts Institute of Technology (MIT) gehörenden Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) http://csail.mit.edu haben einen Weg gefunden, die Erstellung von Straßenkarten wesentlich günstiger und genauer hinzubekommen. Hierfür haben sie das System "RoadTracer" entwickelt, das die Daten mittels Künstlicher Intelligenz (KI) automatisch aus Luftaufnahmen ausliest und daraus selbständig Karten zeichnet. Diese sind im Schnitt um 45 Prozent akkurater als bei allen bisher gängigen Methoden.

"Blockchain-Technologie wird das Personalwesen transformieren"
Mittwoch, 18.04.2018

Expertin Claire Masson von der Financial Times | IE Business School Corporate Learning Alliance sieht in der Blockchain revolutionäres Potenzial als Authentifizierungsplattform für Bewerberinformationen und Zeugnisse.

U.S. Army tüftelt an Gesichtserkennung bei Nacht
Mittwoch, 18.04.2018

Innovatives KI-System rekonstruiert sichtbares Abbild aus Wärmebild Forscher der U.S. Army http://www.army.mil haben ein neues System entwickelt, das Gesichtserkennung auch bei völliger Dunkelheit ermöglicht. Dazu synthetisiert eine Künstliche Intelligenz (KI) aus einem Wärmebild das Aussehen des Gesichts. Das ermöglicht einen Vergleich mit normalen Fotos. Die Technologie könnte nicht nur Biometrie-Lösungen verbessern, sondern auch die forensische Analyse von Daten aus nächtlichen Geheimoperationen.

Google zeigt AR-Mikroskop für Krebserkennung
Dienstag, 17.04.2018

Neue Algorithmen heben verdächtige Zellen direkt im Bild hervor Google-Forscher haben einen Ansatz vorgestellt, bei dem Augmented Reality die Krebserkennung erleichtert. Ihre "Augmented Reality Microscope" (ARM) genannte Plattform nutzt dazu Künstliche Intelligenz (KI) für eine Echtzeit-Bildanalyse. So können Algorithmen beispielsweise vermutete Tumore in einer Probe durch farbige Konturen im Bild hervorheben. Den Forschern zufolge lassen sich existierende Mikroskope in Spitälern und Kliniken kostengünstig zu ARM-Geräten aufrüsten.

"XceptionNet"-Algorithmus entlarvt Face-Swaps
Dienstag, 17.04.2018

Technologie sticht Konkurrenz aus, verbessert jedoch Fälschungen Der Algorithmus "XceptionNet" kommt Face-Swaps in Fotos und Videos auf die Schliche. Der maschinelle Lernalgorithmus ist von Forschern der Technischen Universität München (TUM) http://tum.de entwickelt worden. Die Wissenschaftler haben ihren Ansatz mithilfe eines riesigen Datensatzes von Face-Swaps trainiert. Damit wurde die bislang größte Datenbank an Fake-Bildern dieser Art erstellt.

Smartes Juwel soll Sextäter in die Flucht schlagen
Montag, 16.04.2018

Hightech-Armband überwacht Vitalwerte und gibt bei Angriff Notruf ab Forscher der University of Alabama http://ua.edu haben ein Armband entwickelt, das bei Sexübergriffen Alarm schlägt. Das Device überwacht die Vitalwerte seines Trägers und reagiert bei Veränderungen, die auf einen Angriff hindeuten. Obwohl es sich bei dem Gerät noch um einen Prototyp handelt, soll der Ansatz auch Kontaktlisten durchforsten, die Polizei verständigen sowie ein lautes Alarmsignal emittieren.

Quelle: pressetext.austria News

KURZMANN BÜROTECHNIK KG, EDUARD BODEM GASSE 8, 6020 INNSBRUCK, TEL +43 (0)512 395050