News

Aluminium-Tuning für Leuchtdioden
Freitag, 22.03.2019

US-Forscher erreichen die fünffache Lichtemission Mit einem raffinierten technischen Trick ist es Forschern am National Institute of Standards and Technology (NIST) https://www.nist.gov gelungen, die Lichtemission einer der die Ultraviolett-Leuchtdioden (LED) zu verfünffachen. Sie reicherten in einem neuen Verfahren die Hülle, die die LED umgibt, mit Aluminiumatomen an. Dadurch gehen keinerlei Photonen mehr verloren. Alle landen im angeschlossenen Lichtwellenleiter.

Verfahren garantiert perfekte Quantenpunkte
Freitag, 22.03.2019

Elektronik kann dank innovativer Technik in naher Zukunft noch weiter schrumpfen Niederländische und amerikanische Forscher haben eine neue Technik entwickelt, mit der sich das Innenleben sogenannter Quantenpunkte überprüfen lässt. Quantenpunkte bestehen typischerweise aus 1.000 bis 10.000 Atomen eines Halbleiters, der in einen anderen eingebettet ist. Sie gelten als Nachfolger der Mikroelektronik, genauer des Transistors. Mit Quantenpunkten werden sich weit kleinere elektronische Schaltungen realisieren lassen als mit der heutigen Elektronik.

Digitaler Frühjahrsputz: Männer räumen mehr auf als Frauen
Donnerstag, 21.03.2019

ESET-Umfrage zeigt: Drei von vier Anwendern entrümpeln regelmäßig Computer und Smartphone In der analogen Welt machen Frauen häufiger einen Frühjahrsputz, digital sind es die Männer. Dabei ist interessant: Die junge Generation im Alter von 18 bis 29 Jahren (65,9 Prozent) kann sich deutlich leichter von Gegenständen trennen als die über 60-Jährigen (44,1 Prozent). Die Umfrage zeigt jedoch, dass der digitale Frühjahrsputz noch kein fester Termin in den Köpfen ist. Nur rund 38 Prozent der Männer und 33 Prozent der Frauen nutzen den Jahresanfang zum Großreinemachen auf Computer, Smartphone und Tablet. Dennoch sind Anwender keine digitalen Reinigungsmuffel oder Datenmessies: Rund 80 Prozent entrümpeln regelmäßig ihren Computer und das Smartphone von Datenmüll und angestaubten Apps. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des europäischen IT-Security-Hersteller ESET bei der aktuellen Umfrage zum digitalen Frühjahrsputz.

"Terminator"-Metall für Soft-Roboter kommt
Donnerstag, 21.03.2019

Forscher der Beihang University entwickeln Substanz, die sich in drei Dimensionen ändern kann Liang Hu von der Beihang University http://ev.buaa.edu.cn und sein Team haben laut einem Bericht der American Chemical Society (ACS) http://acs.org ein neues Flüssigmetall entwickelt, das sich magnetisch beeinflussen lässt. Es kann seine Form in drei Dimensionen ändern. Die ACS glaubt, dass dieses Material irgendwann einmal eingesetzt werden kann, um weichen Robotern Selbstheilungskräfte zu verleihen.

Algorithmus erkennt Emotionen in Gruppen
Donnerstag, 21.03.2019

Dank Überwachungskameras breites Anwendungsspektrum - Datenschutzexperte sieht Probleme Ein von der russischen Higher School of Economics http://hse.ru entwickelter Algorithmus erkennt Emotionen in einer Menge - und das über simple Videoaufnahmen. Selbst bei niedriger Videoqualität lässt sich die Analyse einer Menschenmasse in einem hundertstel einer Sekunde durchführen.

ATMOS Aerosol Research landet in Paris
Mittwoch, 20.03.2019

Linzer "Star(t)up" präsentiert im AußenwirtschaftsCenter Paris Innovation der Luftforschung Die weltweit detailreichsten und qualitativ hochwertigsten Luft-Messungen stammen aus Linz: Mit Satelliten von NASA, ESA u.a. analysiert ATMOS Aerosol Research gesundheitsförderliche und schädliche Luftpartikel, die für den Menschen unsichtbar sind, aber täglich eingeatmet werden. Die Technologie des Linzer Start-ups macht die winzigen Aerosole auf neue Weise sichtbar. Das AußenwirtschaftsCenter Paris wählte ATMOS Aerosol Research als erstes Unternehmen für die Eröffnung seiner #AUTFRA LandingZone aus, damit es von hier aus gegen globale Problemlagen ankämpft. Bereits 90% der Weltbevölkerung sind schlechter Luft ausgesetzt, was für drei der fünf häufigsten Todesursachen mitverantwortlich ist.

E-Spionagegruppe OceanLotus greift gezielt Regierungsbehörden an
Mittwoch, 20.03.2019

ESET-Forscher erklären die neuesten Techniken der Spionagegruppe ESET-Forscher haben die neuesten Methoden der Spionagegruppe OceanLotus (auch bekannt als APT32 und APT-C-00) aufgedeckt. Derzeit nutzen die Angreifer eine bekannte Sicherheitslücke in Microsoft Office aus (CVE-2017-11882) und erlangen über ein schädliches .rtf-Dokument Zugriff auf die Systeme. Zudem hat die Gruppe einen Weg gefunden, Schadprogramme einzuschleusen, dabei jedoch kaum Spuren zu hinterlassen. Die Angreifer vereinen dabei eine große Bandbreite von Techniken und verbessern diese kontinuierlich, um unentdeckt zu bleiben. Aktuelle Analysen der ESET-Forscher zeigen, dass OceanLotus weiterhin gezielt Regierungen und Behörden in Südostasien attackieren.

Laser treibt Raumfahrzeuge der Zukunft an
Mittwoch, 20.03.2019

US-Wissenschaftler lassen größere Objekte allein mit der Kraft des Lichtes in die Höhe steigen Allein mit der Kraft des Lichtes lassen Forscher des California Institute of Technology (Caltech) http://caltech.edu Objekte schweben. Das gelingt, indem die Oberfläche mit Mustern im Nanobereich versehen wird. Muster und Licht beeinflussen einander dergestalt, dass sich das Objekt aufrichtet, wenn dessen Fluss gestört wird. Es entsteht ein Drehmoment, der das Objekt fortbewegt, und zwar in Richtung des Lichtstrahls. Aufgrund des Oberflächenmusters stabilisiert es sich selbst.

Phasenwechselmaterial enteist Tragflächen
Mittwoch, 20.03.2019

PCM-Untergruppe PSL hat einen höheren Schmelzpunkt als der Gefrierpunkt von Wasser Mit einem Phasenwechselmaterial (PCM) ist es Forschern der Ingenieurschule der University of Illinois http://illinois.edu gelungen, Vereisungen 300 Mal länger zu verhindern als mit bisher eingesetzten Beschichtungen. PCM ist bekannt als Handwärmer. Dabei handelt es sich um eine gelartige Masse, eingesperrt in einen Kunststoffbeutel. Wird das Material akustisch angeregt, etwa durch einen Knallfrosch, erstarrt es und entwickelt Wärme. Legt man das Kissen in heißes Wasser, verflüssigt sich das Material, so dass es sich erneut zum Wärmen nutzen lässt.

Forscher bei Flug-Biosprit vor Durchbruch
Dienstag, 19.03.2019

Neue, nicht essbare Pflanzen dienen in Zukunft als Rohstoffe für umweltverträgliches Fliegen Forscher des zum US-Energieministerium gehörenden Lawrence Berkeley National Laboratory (Berkeley Lab) http://lbl.gov experimentieren derzeit mit Treibstoffen aus Pflanzen für Flugzeuge. "Es ist eine gewaltige Herausforderung, Flugzeuge zu bauen, die ihre Energie aus Batterien oder Brennstoffzellen beziehen", sagt Studienerstautorin Corinne Scown vom Berkeley-Lab-Joint BioEnergy Institute (JBEI) http://jbei.org . Ursache sei das hohe Gewicht der Energiespeicher. "Aus diesem Grund werden flüssige Biotreibstoffe eine bedeutende Rolle bei der Reduzierung der Klimagase spielen."

Quelle: pressetext.austria News

KURZMANN BÜROTECHNIK KG, EDUARD BODEM GASSE 8, 6020 INNSBRUCK, TEL +43 (0)512 395050